AM BECKENBODEN – HOLSTEINER SPRINTET AM SCHNELLSTEN

von RID_admin

So schnell kann es gehen – im sprichwörtlichen wie im wahren Wortsinn: Erst im August 2021 erzielte der 39-jährige Extremsportler Dirk Leonhardt aus Bruchköbel (D) den Erstrekord im »schnellsten 100-Meter-Lauf unter Wasser«. Um seinen neuen Weltrekord besonders unangreifbar zu machen, war Leonhardt mit seiner Zeit erst zufrieden, nachdem er seinen dritten Rekordversuch des Tages absolviert und die Weltrekordmarke auf sehr sportliche 2:20.11 Minuten geschraubt hatte.

Diese gute Zeit war Ansporn für Wolfgang Kulow, den Extremsport-»Altmeister« aus dem schleswig-holsteinischen Lensahn (D), der sich bereits Anfang der 2000er-Jahre erfolgreich mit Ausdauerleistungen über und unter Wasser beschäftigt hatte. Seinen ersten RID-Weltrekord erzielte Kulow, als ihm 2016 die »schnellste Unterwasser-Querung des Fehmarnbelt mit Atemgerät und Tauchscooter« gelang.

Der Altmeister greift an

Neben Fahrradfahren auf dem Boden der Ostsee hatte Kulow auch schon Marathonläufe unter Wasser absolviert – im Waldschwimmbad Lensahn. Und nach eigenen Angaben hatte er dabei eine deutlich schnellere Zeit auf 100 Meter erzielt, als »Jungspund« Leonhardt. Grund genug für den mittlerweile 72-jährigen Kulow, am 12. September 2021 erneut in das 50-Meter-Becken im Waldschwimmbad hinabzusteigen und dort zu versuchen, den Weltrekord anzugreifen.

Kulow greift auch nach dem 1.000er-Weltrekord

Und tatsächlich: Staunend attestierte RID-Rekordrichter Olaf Kuchenbecker dem Lensahner Urgestein eine offizielle Bestzeit von 1:46.12 Minuten – neuer Weltrekord für den »schnellsten 100-Meter-Lauf unter Wasser«! Direkt nach dessen Zertifizierung zeichnete Kuchenbecker den Extremsportler mit seiner persönlichen RID-Rekordurkunde aus.

Nach kurzer Verschnaufpause ging es mit einer größeren Druckluftflasche und einem anderen Gewicht erneut ins Becken. Mit 21:30.90 Minuten für den »schnellsten 1.000-Meter-Lauf unter Wasser« sicherte sich Wolfgang Kulow dann den zweiten RID-Weltrekord des 12. September 2021.

Fotos über Wasser: Paul2k (1);
Fotos unter Wasser: Thomas M. Schmitz (3)